Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

Blutige Woche: Polizei-Ticker Berlin

Fünf Tage im Polizeiticker:

22.09.
Schwere Verletzungen erlitt ein siebenjähriger Junge heute Nachmittag, als er in Köpenick von einem Pkw erfasst wurde. Der 69-jährige offensichtlich betrunkene Fahrer eines »Toyota Corolla« hatte den Jungen gegen 14 Uhr 10 an einem Fußgängerüberweg in Alt Müggelheim in Höhe der Odernheimerstraße übersehen und frontal erfasst. Der Junge kam mit einem gebrochenen Bein in ein Krankenhaus.

24.09.
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall in Lankwitz, bei dem am vergangenen Mittwoch, den 19. September, ein 33-jähriger Radfahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitt.
Der Tempelhofer hatte gegen 17 Uhr 35 die Lankwitzer Straße auf seinem Rad überqueren wollen und war vom »Skoda« einer 53-Jährigen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark angefahren worden.

24.09.
Von einem Lkw erfasst und schwer verletzt wurde heute Morgen gegen 8 Uhr 20 eine 26-jährige Radfahrerin in Prenzlauer Berg. Ein 58-jähriger fuhr mit seinem Lastwagen auf der Greifswalder Straße und bog nach rechts in die Ostseestraße ab. Dabei übersah er die Frau, die mit ihrem Fahrrad bei »Grün« im Fußgängerbereich fuhr. Durch den Zusammenstoß schleuderte die 26-Jährige von ihrem Rad, wurde von der Zugmaschine erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Die Radfahrerin kam schwer verletzt mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

25.09.
Ein 47-jähriger Radfahrer wurde gestern Abend bei einem Verkehrsunfall in Lichtenberg schwer verletzt. Ein 44-Jähriger fuhr mit seinem Kastenwagen »VW« gegen 18 Uhr 15 auf der Weitling- in Richtung Sewanstraße. Dabei kam es zu einer Berührung mit dem 47-Jährigen, der mit seinem Fahrrad in gleicher Richtung fuhr. Der Radler stürzte und wurde von einem Notarzt mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

25.09.
Ein 12-jähriges Mädchen ist heute Nachmittag gegen 13 Uhr 45 auf dem Brunsbütteler Damm tödlich verunglückt. Es wurde von einem LKW erfasst, als es mit seinem Fahrrad unterwegs war. Der tragische Unfall ereignete sich nach ersten Erkenntnissen, als der LKW-Fahrer nach rechts in den Nennhauser Damm abbiegen wollte und dabei die Radfahrerin übersah. Die 12-Jährige wurde überrollt und war sofort tot. Die Unfallstelle war zwischen Brunsbütteler Damm und Hauptstraße mehrere Stunden gesperrt. Die 12-Jährige ist das erste Kind, das in diesem Jahr in Berlin bei einem Verkehrsunfall getötet wurde.

26.09.
Mit einem Beckenbruch musste gestern Abend ein 32-jähriger Radfahrer nach einem Unfall in Mariendorf in ein Krankenhaus gebracht werden. Beim Linksabbiegen vom Mariendorfer Damm in die Kruckenbergstraße hatte gegen 21 Uhr 50 ein 20-jähriger Autofahrer den Radler, der den Radweg in entgegengesetzter Richtung benutzte, übersehen. Es kam zu einem Zusammenprall, bei dem der Radfahrer stürzte und über die Motorhaube rollte.

—-

Und was wird moniert? Zu wenig Verkehrsunterricht (Junge-Reyer SPD) und zu wenig Rücksicht auf die Autofahrer (ADAC) und die Notwendigkeit einer Helmpflicht (CDU). Der tote Winkel / der Dobli Spiegel haben mit derlei Ereignissen natürlich nichts zu tun.

Manche würden sagen „Lieber Gott ! Lass es Hirn regnen!“ Aber die haben nicht aufgepasst – der Gott kümmert sich bereits , denn es gibt ja die „10 Gebote für Autofahrer“. Weil die ähhem… ordinären 10. Gebote ja auch schon weltweit sehr gut funktioniernen und uns allen ein friedliches Zusammenleben gesichert haben.

Die #Zehn Gebote für Autofahrer# sollen zu „Verantwortungsbewusstsein und Selbstkontrolle mahnen“.

    Du sollst nicht töten.

    Die Straße sei ein Allgemeingut, kein Platz zum Sterben.


    Höflichkeit, Fairness und Umsicht sollen Dir helfen.


    Sei barmherzig und hilf dem Nächsten.


    Das Auto soll kein Machtsymbol sein.


    Überzeuge voll Liebe die Jugendlichen, dass sie sich nicht ans Steuer setzen, wenn sie fahruntüchtig sind.


    Unterstütze die Familien von Unfallopfern.

    Führe Opfer und Unfallverursacher zusammen, damit sie die befreiende
    Erfahrung der Vergebung machen.


    Schütze auf der Straße den Schwächsten.


    Sei verantwortungsbewusst gegenüber den anderen.

Alles klar?!

Related posts:

  • Und die Polizei begreift das auch…* Erstmals wird die Polizei verstärkt auch auf eine besondere Art von Fahrrädern achten, die so genannten »Fixies« oder »Singlespeed-Bikes«.
  • We like: Bicing @ BCN Schöne Räder und ein durchdachtes Fahrradverleihsystem - beides bei den bisher in Deutschland installierten Systemen nur mit Abstrichen auszumachen - gibt es seit ca. 2 Jahren in […]
  • Radpropaganda im Interview „Unter dem Sattelschlepper nützt der Helm herzlich wenig“ Die POLAR ist ein Berliner Halbjahresmagazin zu Politik, Kultur, Theorie und Alltag. Die POLAR-Ausgabe 01/2012 bzw. Ausgabe #11 […]

One Response:

  1. Renato Says:

    ich hätte da auch noch zwei…
    für den einen kann ich nichts, (nachts an Kreuzung von PKW von rad gefischt – Zeugen – Fahrerflucht wenn man so will und kein KFZ Kennzeichen.

    der zweite könnte mich teuer zu stehen kommen. Blechschaden gepaart mit Ehrlichkeit = Dummheit ? wie dem auch sei, keine Verletzten!

Kommentar verfassen



Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: