Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

The emphasis on bikepaths tells people that they can ride only on bikepaths – Zur Diskussion um Fahrradwege

(…) (T)he roads are the safest place to be once you learn how to use them, and „they“ owe us our place in the lane anyway. Let’s direct our efforts to making the roads more available to bicyclists, and bicyclists–ourselves–more able at using the roads. Learn how to ride safely, learn how to carry groceries, learn how to forgive the ill-mannered drivers who have not yet learned that to be slow and exposed can also mean to be free and alive. Almost everyone out there in those tin boxes is a potential bicyclist. It’s up to you to show them that it’s not only beautiful, but feasible. (…)

Aus dem 10 Jahre alten Artikel „Do We Really Need Bikepaths?“ des bemerkenswerten Richard Risemberg, der den Nagel auf den Kopf trifft.

Related posts:

  • … da tut sich was! fairerweise muss mal gesagt werden, dass sich in Sachen Radwege und Radspuren im Bereich Berliner Tor/Hauptbahnhof einiges tut. Und die Dauerbaustelle am Bahnhof Berliner Tor ist jetzt ein […]
  • Sondernutzung Dauerbaustelle! Bekanntermaßen sind Baustellen auf Fuß- und Radwegen oft schlecht gesichert, falsch beschildert oder offensichtlich ohne die NutzerInnen im Blick geplant und mit Umleitungen versehen die […]
  • Von Kreuzwegen und Steindämmen Die Kreuzung Steindamm/Kreuzweg/Pulverteich/Stralsunder Str. (Hansaplatz) in Sankt Georg wurde in den letzten Wochen umständlich aufgefrischt. Hauptgrund ist der Neubau »Das […]

Kommentar verfassen