Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

The VeloUrbanomics Archive » Radpropaganda/VeloUrbanomics Workshop Kampnagel

Stehtisch

Die Gruppe radpropaganda.org möchte dazu einladen Möglichkeiten für Neu- und Umnutzung von Stadträumen mithilfe von Funktionslastenrädern auszuloten. Exploratives Ideensammeln, Erfahrungen austauschen, Pläne entwerfen, vermeintliche Nutzungsbrachen des öffentlichen Raumes umdeuten und bespielen.

Die Zunahme des regulierten Stadtraumes geht zu Lasten des allgemein zugänglichen und nutzbaren öffentlichen Raumes – zentrale Plätze, Straßenecken, besondere Aussichtspunkte, Höfe oder Brachen werden durch verschiedene Akteure mit Auflagen versehen, die von Öffnungszeiten über Nutzungsbeschränkungen und Verboten bis hin zum Konsumzwang reichen.

Velourbanomics sind Vehikel mit Fahrradstatus, die helfen den bereits regulierten oder bis dato ungenutzen öffentlichen Raum wahrzunehmen und anders zu nutzen oder für neue Nutzungen zu erschließen. Diese Radobjekte laden ein, den Raum zu bespielen, zwanglos zu rasten und eigene Ideen auf die Straße zu bringen. Als Sitzgelegenheiten, pedalbetriebene Akkuladestationen oder Pfandregal werden Fahrräder so zur Basis von Intervention und Experiment im öffentlichen Raum, geschützt durch ihrem Status als ruhender Verkehr – als im Stadtraum angeschlossenes Fahrrad.

Archiv/Dokumentation unter: http://radpropaganda.org/velourbanomics/


Kommentar verfassen