Freie Fahrt fürs Klima?

/

Ja, zumindest gestern mal kurz. Ob der "Klimaschutz" der wichtigste Grund sein sollte, sich für ein besseres Fahrradklima in unseren Großstädten auszusprechen, sei mal dahingestellt. Im Unterton schwingt dabei immer mit, man müsse Fahrrad fahren – wegen des Klimawandels und für die ungeliebte Fitness – als gelte es, ein Übel zu ertragen um Schlimmeres zu verhindern…

Hamburg unternimmt nach eigener Aussage so einiges in Sachen Radverkehr:

"Bis zum Jahr 2015 wird der Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen in unserer Stadt verdoppelt."

http://klima.hamburg.de

Momentan sind es 9 Prozent.
Ein weiterer Punkt der Radverkehrsstrategie der Stadt lautet: 

"bessere Verknüpfung von Radverkehr und öffentlichem Verkehr".

Ich muss gestehen ich bin nicht unbefangen, da ich heute vom HVV um 10 EUR (+ 2,70 für die Fahrkarte) erleichtert worden bin. Vier Minuten nach 16:00 in einem weniger als halb vollen Wagon der S-Bahn.

Was ist das eigentlich für eine Idee, die Fahrradmitnahme nur zu bestimmten Zeiten zu erlauben? Klar muss ich einen Familienausflug mit Rad und Bahn nicht unbedingt in die Rushhour legen, aber man sollte ÖPNV und Fahrrad kombinieren können, um z.B. klimaschonend zur Arbeit zu kommen, was für Leute im Randgebiet eben auch bedeuten kann, dass man sein Rad zu Sperrzeiten mitnehmen muss.

Besser mal nachbessern, danke!

HVV Beförderungsbedingungen / Beförderung von Sachen
[…] Handgepäck und sonstige Sachen werden bei gleichzeitiger Mitfahrt des Fahrgastes und nur dann befördert, wenn dadurch die Sicherheit und Ordnung des Betriebes nicht gefährdet und andere Fahrgäste nicht belästigt werden können […]

können – kann doch immer?

Und wie verhält es sich mit einem Fahrrad, dass als "sonstige Sache" verkleidet ist? Na egal, Fahrradmitnahme im ICE wäre übrigens ein ähnlicher Punkt.

Kommentieren

Your email address will not be published.

 

StadtRAD Hamburg

Die Pfosten haben Räder bekommen! Ein bisschen röter, aber sonst die bekannten DB Mietfahrräder – nur