Das 1000-Bügel-Programm

Sierichstraße 28 in Hamburg Winterhude. Die Anwohner sind entsetzt! Der Bezirk hat die Freifläche zwischen Straße und Gehweg mit 13 (250 EUR teuren) Fahrradbügeln in "Petersburger Hängung" bebaut. Laut AnliegerInnen ist dies oftmals die einzige Parkmöglichkeit. Die Stadt argumentiert mit einer "Baumaßnahme zur Förderung des Radverkehrs" (Tusch!) und betont dabei die 26 neuen Fahrradstellplätze gegen 6 PKW Flächen, gibt aber auch zu, die unrechtmässige Nutzung der Freifläche durch parkende Autos, hiermit eindämmen zu wollen.

Ich sag' mal naja – leider eher schlechte Radpropaganda. Das man richtig Ärger bekommt, wenn man Autofahrenden was wegnimmt, sollte bekannt sein. Wenn man dann als Argument noch das Fahrrad ins Spiel bringt… Tss, und dann auch noch ausgerechnet in Winterhude.

Das Argument, dass die Installation hässlich aussieht kann man evtl. gelten lassen, dass 6 parkende Autos schöner sind, ist berechtigt anzuzweifeln.

Foto: MarcusKroeger

Kommentieren

Your email address will not be published.