Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

Amsterdam kids fighting cars in 1972

 

Es ist nicht so, dass die Fahrradkultur in den Niederlanden einfach immer schon da war. Sie wurde erkämpft. Eine TV-Doku aus den 70ern erzählt eindrücklich, wie ein unverstellter Blick auf die Welt (wie Kinder ihn haben) eine Situation ablehnen muss, in der Autos unseren Lebensraum dominieren. 

 

 

Die original Doku ist 40 Minuten lang und erzählt die Situation des Viertels “De Pijp” in Amsterdam. Das Youtube Video ist ein Zusammenschnitt von Mark Wagenbuur mit Fokus auf die Verkehrssituation aus Kindersicht.

Wenn wir auf dem Weg zur Fahrradstadt in Hamburg, Berlin und anderswo vorankommen wollen, reicht es nicht aus, auf parteipolitische Innovationen zu warten oder einmal im Monat eine Critical Mass „auf die Straße zu schicken“! Ich würde mir wünschen, dass sich wieder mehr Leute ein Herz nehmen und ihren Protest auf die Straßen tragen und unmissverständlich mitteilen, dass sich jetzt! etwas ändern muss. Es kann nicht nur im Interesse von ein paar Ökos, Fahrradfans und dem ADFC sein, dass Kinder in einer möglichst gering von Autos belasteten, lebenswerten Stadt aufwachsen – das Thema gehört in die Mitte der Gesellschaft (wie viele weitere Themen derzeit auch). Nach wie vor sterben in Deutschland jährlich tausende Menschen im Straßenverkehr. Allein von Januar bis Juli 2018 waren es 1802. Es gibt Fahrverbote in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart wegen zu hoher Schadstoffbelastung und an hunderten, hochfrequentierten Stellen in den Städten wurden Luft und Lärmbelastung noch gar nicht gemessen. Ich weiss nicht, ob es schon immer so schlimm war, oder ob sich meine Wahrnehmung verändert hat, seit ich täglich 10 Kilometer zu Hauptverkehrszeiten unterwegs bin. Die Rushhour in Hamburg bringt jedenfalls den gesamten Innenstadt Verkehr zum Erliegen. Parkende Autos stellen komplette Straßenzüge oder sogar Viertel zu – Hallo Ottensen! – so dass sich zu Fuss, mit Rollstuhl oder Kinderwagen kaum mehr die Straße überqueren lässt. Wenn Kinder vor ihre Haustür treten, stehen sie vor einer geschlossenen Wand aus Blech und Reifen. Wir benutzen täglich ein Lastenrad oder einen Anhänger und eins der ersten Worte meiner 1,5 jährigen Tochter war Auto.

 

 

Original video via @fietsprofessor

Read more about the Doku and „De Pijp“ today at: bicycledutch

Screenshots from: https://youtu.be/YY6PQAI4TZE

Related posts:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.