Stereotyp Rad-Rambo

Wir haben heute mal im Archiv gewühlt – und siehe da, das scheint die Hamburger Morgenpost auch zu tun. Die Titelseiten jeweils vom 11. April aus den Jahren 2011 und 2012 – ja, ernsthaft!

5 Kommentare

  1. So ist das, wenn man nur noch Praktikanten und Volontäre ran läßt. Beliebtes Spiel bei uns: Finde den täglichen Rechtschreibfehler in der Mopo. (Schlechter ist nur noch die News-Startseite von MSN oder Web.de)

  2. …den einen täglichen Rechtschreibfehler – das wäre ja noch eine große Leistung von der Mopo. Leider sind die Blätter voll von Fehlern. Das freilich ist ein besonders hübsch-peinliches Exemplar. Grüße aus München, wo der Rad-Rambo Radlrambo heißt, sowas aber ansonsten locker auch passieren könnte!

Kommentieren

Your email address will not be published.

 

Ach so!

Peter sagt: […] was Unfällen erheblich vorbeugt, oder Unfallfolgen abmildert, was auch Todesfolgen verhindern kann, ist