Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

A Sunday in Hell: 1976 Paris-Roubaix

»A Sunday in Hell: 1976 Paris-Roubaix« (1976)

Director/Writer: Jorgen Leth
Documentary | Denmark 1976 | 111 min | Color (Eastmancolor)

Paris-Roubaix aka Königin der Klassiker aka Hölle des Nordens, gilt als eines der härtesten Tagesrennen des Radsports. Der 250 KM lange Kurs hat keine nennenswerten Anstiege, enhält aber je nach Streckenführung bis zu 50 KM Kopfsteinpflaster! Der Sieger gewinnt einen Pavé aka Pflasterstein. Jorgen Leth begleitet in seiner Dokumentation das Rennen von den ersten Vorbereitungen der Fahrer (Beine rasieren, Steak essen) bis zum Zieleinlauf im Velodrome in Roubaix. Wirklich unglaubliche 16mm Aufnahmen und ein grandioser Off-Sprecher – und überhaupt, Spitzenfilm!

http://us.imdb.com/title/tt0193171

Related posts:

4 Responses:

  1. ziffo Says:

    http://cyclingweekly.ipcshop.co.uk/shop/vhs-clearance/a-sunday-in-hell-paris-roubaix-1976-vhs761

    :)

  2. Radpropaganda » Blog Archive » DAS FAHRRAD – Kultur, Technik, Mobilität Says:

    […] ficke auf die ganze motorisierte Sippe-Bonanzarad-Video von Fischmob, einen Zusammenschnitt von »A Sunday in Hell« sowie Fotos von den Kollegen von WE ARE TRAFFIC und einen XYZ Spaceframe Lastenradworkshop mit […]

  3. Radpropaganda » Blog Archive » Pommes – Roubaix (Hell Yeah!!!) Says:

    […] weil ein Rennen ohne Kopfsteinpflaster keine Hölle ist, wird es – wie jedes Jahr – noch ein zu klärendes Pavé-Segment* geben! Wer bis […]

  4. Radpropaganda » Blog Archive » Time Trial – Says:

    […] Jørgen Leth sagt: „I was blown away by it!“, lohnt sich ein Blick auf die Radsport-Dokumentation […]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.