Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

Auf zum Ahrberg 6!

 

Kinder, Kinder wie die Zeit vergeht. 6 Jahre ist es her, dass wir die erste AzA Einladung bekommen haben und dachten, da hat aber jemand alles richtig gemacht und wer, oder wo ist eigentlich dieser Ahrberg? Eine Legende! In den Jahren danach, folgte das immer gleiche Spiel: versuchen die drohende Herbst-Erkältung zu umfahren, das Wetter im Blick behalten – was zieh ich an? Neue Mäntel aufziehen oder Antiplatt reinfummeln? Und zu guter Letzt –  am Abend vorher, irgendwas am Setup ändern! Garantierte Vorfreude auf eine Tour, als wäre es eine mehrtägige Radreise durch zwei Wetterzonen. In den letzten Jahren konnten wir einige Fotos, Minestrone und einen Afterride-Treffpunkt (Le RADRAUM est mort…) beisteuern und hoffen, auch in den nächsten 10 Jahren wieder mit kleinen Features aufwarten zu können.

Nach meinem krankheitsbedingten Ausfall im letzten Jahr und meiner Sinusitis letzte Woche, heisst es für mich erstmal „dabei sein ist ALLES“ oder wie auf Klassenfahrt im Bus …die Coolen fahren hinten ;)

All denen, die noch nie über 100 Kilometer weit Fahrrad gefahren sind (ich bin doch nicht bescheuert) oder unsicher sind, ob sie es wagen sollen, sei gesagt: there is no reason, like off-season oder nachfolgender Auszug aus Mountain Bike Frequently ans Herz gelegt:

„You know, man‚ I’m from Cali, we’ve invented the fucking Mountain Bike, so you can be sure, I know something about bikes! I know something man… But when I first got to the Hamburg Elbtunnel, maybe 2013, in the daze of a cold morning, september or something, there were these kids. There were these kids, a group of riders, but all different, different gear, different bikes. A lot of old steel and even some fixies, nearly all with skinny tires like 25 mm. And then we started the ride and what should I say! Sounds ridiculous, maybe I am old, but it was clear like the sky on Mount Tamalpais – it was the future. Everyone’s talking ´bout gravel and allroad and shit, man, these kids just grabbed their bikes and rode a tour! Just a nice tour like every cyclist should do instead of talking and taking things too seriously. It was the dark heart of the Heide that showed us how simple our desires are …“

Auf zum Ahrberg No. 6
kommenden Samstag, 10. November 2018
Treffen um 9 Uhr, Alter Elbtunnel Südseite
Start um 9.30 Uhr – pünktlich!

Den gemeinsamen Afterride-Kaffee gibt’s dieses Mal bei den Freunden von … 🤫
… die Location, den Track, die beliebten FAQ und die Community, findet ihr hier:

http://fb.com/events/2173497886196474/

Follow: http://instagr.am/ahrberg/

Related posts:

  • Tourbericht: Auf zum Ahrberg 4 Minus 5 Grad und gleißender Sonnenschein mit morgendlichem Whiteout. Traumhafte 140km zum Ahrberg und zurück.
  • Auf, auf … zum Ahrberg! Der Ahrberg. Text: Mathias Ahrberg | Fotos: Tim Kaiser / Radpropaganda Ich habe den Ahrberg das erste Mal mit Timo und Christoph besucht oder besser gesagt: gesucht. Denn […]
  • Radfernweg Hamburg – Bremen Zwischen den Jahren von Hamburg nach Bremen - mit dem Fahrrad kein Problem! Knapp 140 KM Landstraße, Wald, Feld und Schotterstrecken, allesamt mit einem […]

One Response:

  1. Auf zum Ahrberg #6 – Rutscht der Reifen, hüpft das Herz (Off The Beaten Track Edition) – Keinehosensonntag Says:

    […] Rest über den Radweg um die Kurve fährt, werde ich im Feld nach ganz hinten durchgereicht. „Die Coolen fahren hinten“ wurde auf Radpropaganda ausgerufen und für mich ist das okay. Ich sammele mich etwas […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.