Chronologie: Ottensen Macht Platz / freiRaum Ottensen

Kommentierte, chronologische, fortlaufende Zusammenfassung.

/

1.9. 2019 Das "Flanierquartier" wird eröffnet.

→ Artikel zur Eröffnung: https://radpropaganda.org/2019/09/02…


28.1. 2020 Das Hamburger Verwaltungsgericht "kippt" nach Eilanträgen von zwei Anlieger:innen/Gewerbetreibenden das Pilotprojekt "Ottensen macht Platz" vorzeitig. Die probeweise Einrichtung der Fußgängerzone sei "möglicherweise rechtswidrig, da keine Gefahrenlage vorliege", so die Einschätzung des Gerichts.

28.1. 2020 Das Bezirksamt Altona bedauert die Entscheidung des Gerichts. Leider sei es nicht der Rechtsauffassung der beteiligten Behörden gefolgt. "Dem Eilentscheid folgend wird das Bezirksamt Altona die versuchsweise eingerichtete Beschilderung für eine Fußgängerzone zeitnah aufheben."

→ Stellungnahme Bezirksamt Altona http://bit.ly/3aMfXnb

Laut Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg (Grüne) sollen nächste Woche die Ergebnisse der Anwohner:innenbefragung veröffentlicht werden. Es gebe eine breite Akzeptanz (85%) für eine Verstetigung des Projektes.

→ NDR 90.3 http://bit.ly/38Nwzcf (Bericht wurde entfernt)

29.1. 2020 Trotz der Aufregung geht in der neuen Fußgängerzone am Spritzenplatz alles seinen gewohnten Gang. Durchschnittlich jede Minute fährt ein Kfz durch den gesperrten Bereich.

Das Video ist ein ungeschnittener 15 Minuten Zeitraffer vom 29.1.2020 (nach 11 Uhr).

Wenn das Gericht nur die "probeweise Einrichtung" der Fußgängerzone als "möglicherweise rechtswidrig" erklärt hat, ist eine "dauerhafte Einrichtung" einer Fußgängerzone davon nicht betroffen. Die anstehende Novellierung der StVO beschäftigt sich u.a. genau mit dem Problem der "notwendigen Gefahrenlage" und möchte diese abschaffen: "… Beschränkungen des fließenden Verkehrs im Rahmen der Erprobung verkehrs- regelnder oder -sichernder Maßnahmen bedürfen damit nicht mehr des Nachweises und einer aufwendigen Begründung einer besonderen örtlichen Gefahrenlage …"  

→ Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften  http://bit.ly/2tZ0Aal

Am 29.1. 2020 berät der Verkehrsausschuss des Bundesrats über die Vorschläge. Und am 14.2. entscheidet der Bundesrat darüber.

→ Tagesordnung http://bit.ly/2GDO1Up

Das jetzige Urteil des Gerichtes verlöre damit wohl seine Grundlage. Wir werden also einige Wochen (?) erleben müssen, in denen alles wieder wird wie vorher – parkende Autos in 2ter Reihe und unregulierter Durchgangsverkehr. Ziel muss sein eine dauerhafte Lösung für eine autofreie Zukunft umzusetzen. Mit ein bisschen Glück, mutigem Dialog und Optimismus hoffentlich mit einer Ausweitung des Projektes und unter Berücksichtigung von verkehrsberuhigenden Maßnahmen für den Durchgangsverkehr. 

→ Siehe zB: OTTENSER GESTALTEN http://bit.ly/314xm5T#Superblocks

30.1. 2020 "Ab Montag, dem 3. Februar 2020, 18:00 Uhr, gelten wieder die ursprünglich vor dem Beginn des Verkehrsversuchs vorhandenen Verkehrszeichen. Damit werden die früher geltenden Verkehrsregelungen im Projektgebiet unverändert wiederhergestellt."

→ Bezirksamt Altona Stellungnahme hamburg.de

Nachtrag vom 3.2. 2020 Die Autos sind zurück.

→ Videos siehe hier: instagram.com/p/B8H3xAnIXjJ

11.2. 2020 Öffentliche Ausstellung der Evaluationsergebnisse in den Zeisehallen. In einer Ausstellung werden ab dem 11. Februar 2020 die Ergebnisse der Evaluation der Technischen Universität Hamburg TUHH der Öffentlichkeit präsentiert.

→ Wie denkt der Stadtteil https://ottensenmachtplatz.de

14.2. 2020 Entscheidung im Bundesrat über die neue StVo Novelle.

15.2. 2020 Die Ergebnisse der Evaluation werden in der gut besuchten FABRIK der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Wissenschaftler:innen und Bürgerinitiativen statt.

"Wenn man solche Versuche macht, muss man den öffentlichen Raum auch wirklich zurückerobern."

 Prof. Heiner Monheim nach der Präsentation der Ergebnisse der Evaluation.

18.2. 2020 SPD legt "Tempo 20" Antrag vor.

20.2. 2020 Die (öffentliche) Bezirksversammlung Altona, wird unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Evaluierung des Verkehrsversuchs "Ottensen macht Platz", über das weitere Vorgehen entscheiden (findet nicht im Rathaus statt, sondern in Lurup).

→ Sitzungskalender https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de

→ Drucksache – 21-0689 – Autoarmes Ottensen: Verkehrswende gemeinsam gestalten.
Antrag der Fraktionen von CDU und GRÜNE https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de

20.2. 2020 Bezirksversammlung beschließt den Antrag mit Mehrheit von Grüne/CDU.


2.4.2020 Die letzten verbliebenen "Stadtmöbel" werden abgerissen.


8. April 2020 Der gelbe OMP-Straßenbelag wird entfernt und die restlichen Pflanzkübel vor dem Biomarkt "geparkt".


Der aktuelle Stand Ende Juni 2020: auf unsere Nachfrage geht es laut Tim Schmuckall (CDU) im September in die Umsetzung.
"Der Antrag von CDU und Grünen auf Fortentwicklung des autoarmen Ottensens (auf Grundlage der Erfahrungen und der Evaluation von Ottensen macht Platz) wurde im Februar von der Altonaer Bezirksversammlung beschlossen. Zur Umsetzung brauchen wir die Unterstützung der Fachbehörden. Hier ist es auch coronabedingt zu Verzögerungen gekommen. Im Koalitionsvertrag auf Landesebene, ist diese Unterstützung quasi zugesagt. Insofern habe ich die Hoffnung/Erwartung, dass wir nach der Sommerpause im September in der Prozeß der Umsetzung einsteigen können."

→ radpropaganda @ instagram.com/p/B74M5cKIBgT/


30. August 2020 "Das könnte eine Kombination von Einbahnstraßen und z.B. Fußgängerzone sein. Insgesamt ist das Hauptziel, durchfahrende Autos die Geländegewinne erhoffen aus Ottensen rauszuhalten" Vorschlag zum autoarmen Ottensen von Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) im Gespräch mit NDR 90,3. "Jetzt geben wir Gas, und es geht nur gemeinsam mit der Politik."

→ NDR 90,3 https://ndr.de/nachrichten/hamburg/…


27. Januar 2021 "… Die Bürgerschaftswahl und Corona hat für Verschiebungen gesorgt, mittlerweile wurden 3 Projektstellen ausgeschrieben, 2 sind besetzt, die Leitung ab März, dann mit aller Kraft voraus…" Tim Schmuckall (CDU) zum aktuellen Stand des Projekts.

→ Twitter https://twitter.com/TimSchmuckall/status/1354346052737003520


4. Februar 2021 "Ottensen macht Platz!" gewinnt Deutschen Verkehrsplanungspreis

Katalin Saary, Vorsitzende der Jury: „Das komplexe Projekt zeigt, wie es gelingen kann, im vorhandenen planungsrechtlichen Rahmen vom Verkehrsversuch zu einer dauerhaften Lösung zu gelangen. Dafür braucht es Mut, auch im Umgang mit den Konflikten! Der Quartiersbezug bietet eine flächenhaft wirksame Lösung. Für den Umgang mit dem ruhenden Verkehr ist es gelungen, einen tragfähigen Lösungsansatz zu finden, der bundesweit in Bestandsquartieren in dieser Konsequenz so noch nicht umgesetzt wurde“

→ Pressemitteilung SRL e. V: https://.srl.de/…/Preistraeger_VPP_2020_20210204.pdfgT/

Glückwunsch, aber was soll diese dauerhafte tragfähige Lösung sein, die in Ottensen gefunden wurde? Der temporäre Verkehrsversuch wurde vorzeitig beendet und alle Maßnahmen wieder zurückgebaut.

30. Mai 2021 "Bürger:innenbeteiligung" für freiRaum Ottensen startet am 17. Juni

Das dreiköpfige Projektteam Bastian Hagmaier, Charlotte Hegel und Mark Thomas hat seine Arbeit aufgenommen und soll ab 2022 ein Verkehrskonzept unter Berücksichtigung der Büger:innen-Beteiligung erstellen.

"Das anstehende Projekt 'freiRaum Ottensen' ist aus dem Projekt 'Ottensen macht Platz' entstanden, das zwischen September 2019 und Februar 2020 einige Straßen im Kern von Ottensen als autofreien Raum erprobt hat. Durch diese 'Probephase' konnten einige Ottenser*innen bereits erste Erfahrungen sammeln, wie ihr Stadtteil mit weniger ruhendem Verkehr und reduziertem Durchgangsverkehr aussehen könnte. Die wissenschaftliche Auswertung des Pilotprojekts übernahm die Technische Universität Hamburg. Das Ergebnis: Die Mehrheit der befragten Bürger*innen und Gewerbetreibenden sprachen sich für die Fortführung eines verkehrsberuhigten Quartiers mit Anpassungen im Konzept aus. Aus der Grundlage dieser Ergebnisse hat die Bezirksversammlung eine Fortsetzung des Projektes beschlossen, die durch „freiRaum Ottensen“ nun erfolgen soll. Erklärtes Ziel der Bezirksversammlung Altona ist es, die Verkehrsführung und den Straßenraum so zu gestalten, dass vielfältigen Verkehrsformen Platz gegeben und die Mobilität möglichst vieler Menschen in Ottensen verbessert wird. Durch die Neuaufteilung der Verkehrsflächen sollen neue Freiräume geschaffen werden. Bis 2024 arbeitet ein dreiköpfiges Projektteam daran, den 'freiRaum Ottensen' in engem Austausch mit Anwohner*innen und ansässigen Gewerbetreibenden in die Praxis umzusetzen."

→ Infos und Anmeldung zur digitalen Veranstaltung: https://freiraumottensen.de

Bild: © BA Altona


4. August 2021 Start des dreiwöchigen Online-Dialogs.

Bis 25. August 2021 sollen Ideen, Wünsche & Kritik eingebracht werden.

"Teilen Sie uns mit, wie Sie sich das verkehrsberuhigte Ottensen mit neuen Freiräumen vorstellen. Was ist gut und soll erhalten bleiben, wo sind gefährliche, schlecht einsehbare Stellen, die behoben werden müssen, wo fährt es sich gut oder schlecht und warum? Sie sind mit Ihrem lokalen Wissen die Expert*innen – wir freuen uns auf Ihre Beträge! Die Auswertung Ihrer Beiträge soll Schwerpunktthemen identifizieren, die anschließend in den weiteren Beteiligungsformaten sowie der Erarbeitung des Verkehrskonzepts vertieft behandelt werden können."

http://freiraumottensen.de/online-dialog


15. Juli 2021 Bürgervertreter:innen des Beirats ausgelost.

Der Beirat besteht aus 16 Sitzen. Davon wurden neun Sitze an Interessenvertretungen (z.B. ADFC, Bürgerinitiativen Ottenser Gestalten und Ottensen Bewegt) verteilt. Auf vier Sitze konnten sich Anwohner*innen und auf weitere drei Sitze Gewerbetreibende aus dem Projektgebiet bewerben.

Da das "Projektgebiet" sehr eng gefasst ist. War es nur einem eingeschränkten Kreis möglich, sich überhaupt zu bewerben. Wer auf der anderen Seite der Kreuzung wohnt ist raus. Selbstverständlich muss solch ein Projekt einen Rahmen erhalten, aber einen "Verkehrsversuch" isoliert zu betrachten, kann schwerlich funktionieren. Durch die enge Begrenzung der Bewerbung wird vorhandenes Potential verschenkt und das Gefühl der aktiven "Beteiligungsmöglichkeit" für die Bürger:innen direkt im ersten Schritt begrenzt – schade.


17. August 2021 Auftaktveranstaltung / 1. Beiratstreffen

→ Infos zum Beirat: hamburg.de/altona/freiraumottensen/…


8. April 2022 Initiative "Ottensen Bewegt" verlässt Projekt Beirat.

"Bei freiRaum Ottensen handelt es sich zu unserem Bedauern um ein Verkehrsprojekt, in dem es einzig darum geht, Ottensen autoarm zu gestalten" Ina Licari, Ini-Sprecherin.

→ Elbe Wochenblatt vom 8.4.2022: elbe-wochenblatt.de/


25. Mai 2022 Bezirksversammlung beschließt Vorzugsvariante des Verkehrskonzepts „freiRaum Ottensen – Das auto-arme Quartier“ 

→ Bericht des Verkehrskonzepts & Beschluss : hamburg.de/…


21. September 2022 Große Brunnenstr. erhält modalen Filter (4 Klappoller und Zeichen "Verbot für Kraftfahrzeuge"). Es werden Pflanzenkübel aufgestellt und neue Fahrradstellplätze geschaffen (1 ausgewiesener Lastenradstellplatz).

→ radpropaganda: instagram.com/p/CixU2YRs-cS/


4. Oktober 2022 Große Brunnenstraße wieder für Kfz Verkehr geöffnet.

"Hamburger Verwaltungsgerichts hat dem Eilantrag eines Anwohners und eines Gewerbetreibenden gegen die Umwidmung stattgegeben. Zur Begründung verwies das Gericht auf formale Gesichtspunkte. Zur grundsätzlichen Zulässigkeit der Verkehrsmaßnahme hat sich das Gericht dagegen nicht geäußert."

→ Pressemitteilung Bezirksamt Altona: hamburg.de

→ Beschluss vom Verwaltungsgericht vom 29.9.2022: justiz.hamburg.de/…

→ Hamburg Journal Bericht: twitter.com/RadwegH/…


5. November 2022 neue "Fietsflunder" in der Mottenburgerstr.


9. Dezember 2022 Projektleiter Bastian Hagmaier verlässt das Projekt

"Es trifft zu, dass der aktuelle Leiter seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch hin zum Jahreswechsel beendet, um einer neuen beruflichen Herausforderung nachzugehen", bestätigte Bezirksamtssprecher Mike Schlink der MOPO. Der Bezirk wolle zeitnah neu ausschreiben, die "Abteilungsleiterin Mobilität" werde kommissarisch übernehmen.

→ Hamburger Morgenpost vom 8.12.2022: mopo.de/hamburg/…


21. Dezember 2022 Beschluss vom Verwaltungsgericht

Das Hamburger Verwaltungsgericht hat die Eilanträge abgelehnt und die Maßnahme (Teilentwidmung Große Brunnenstr.) für rechtmäßig erklärt.

"Es liegt auch ein besonderes öffentliches Interesse am Sofortvollzug der Teilentwidmung vor. Nur durch die sofortige Vollziehbarkeit des Projekts können die […] bezweckten zahlreichen Verbesserungen des Stadtteils und der Aufenthaltsqualität zeitnah realisiert werden."

→ Beschluss zu 15 E 4495/22: https://justiz.hamburg.de/…


13. Januar 2023 Große Brunnenstraße – Die Poller sind zurück! 

→ Pressemitteilung Bezirksamt Altona: hamburg.de/…/


18. Februar 2023 Workshop Planungsvarianten „Ottenser Kreuz“

Es sollen Planungsvarianten zur Umgestaltung des Kreuzungsbreichs Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße diskutiert und Vor- und Nachteile der Varianten herausgearbeitet werden.

→ Infos & Anmeldung: hamburg.de/altona/…/


6. März 2023 Ergebnisse Workshop „Ottenser Kreuz“

Die Ergebnisse des Workshops und die Stellungnahme des freiRaum Ottensen Beirats werden in der Sitzung des Verkehrsausschusses der Bezirksversammlung Altona vorgestellt.

→ PDFs zum Download im Artikel: hamburg.de/altona/freiraumottensen/…/


12. August 2023, Bezirksamt initiiert „Buntes Dinner“.

Von 12-24 Uhr wird ein Halteverbot in der Ottenser Hauptstr. eingerichtet und die Zufahrt von 16 Uhr bis Sonntagmorgen beschränkt. "Klemmen Sie sich Campingtisch und Klappstühle unter die Arme, nehmen Sie etwas zu Essen und zu Trinken mit und speisen Sie mit Ihren Nachbar:innen unter freiem Himmel!"

→ Pressemitteilung vom 20. Juli: hamburg.de/altona/freiraumottensen/…/


August 2023 der ADFC verlässt den Projekt-Beirat.
Laut ADFC-Bezirksgruppe Altona sei eine konstruktive Mitarbeit im Beirat nicht mehr möglich!


24. August 2023, Initiative "Ottenser Gestalten" kritisiert aktuelle Planung als "völlig unzureichend".

"Leider hat sich unsere Hoffnung auf eine gute Planung für Ottenser Hauptstr. und Bahrenfelder Str. vorerst zerschlagen, nachdem wir die aktuellen Detailpläne des Bezirksamtes studiert haben […] unsere vielen Vorschläge und Forderungen sind nicht aufgegriffen. Die Empörung macht sich auch bei anderen Mitgliedern des Beirates, den das Bezirksamt für das Projekt freiRaum eingerichtet hat, breit."

"… aus allen Unterlagen erkennbar, dass der Fokus auf der Fahrbahn und der einseitigen Interpretation der Regelwerke des Straßenneubaus liegt. Das Ziel, dem öffentlichen Raum dieser Straßen mehr Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit und Aufenthaltsqualität zu geben ist auf der Strecke geblieben!"

→ Stellungnahme Ottenser Gestalten vom 22. August: https://ottensergestalten.de/…


25. August 2023, 16 Uhr. Politischer Klönschnack (die Linke)
Verkehrskonzept – freiRaum Ottensen im Roten Café, Am Felde 2

die-linke-altona.de/aktuelles

28. August 2023, 18-20 Uhr. Öffentliche Dialogveranstaltung – freiRaum Ottensen. Der Entwurf für den Umbau der Bahrenfelder Straße und der Ottenser Hauptstraße wurde fertiggestellt. Das Planungsbüro wird die Pläne im Detail vorstellen. Anschließend besteht die Möglichkeit in den direkten Austausch mit Projektteam und Planungsbüro zu gehen.

Edit: Auf Initiative der Ottenser Gestalten wurde mit Hilfe der der Linke-Altona das Format angepasst und die Fragen und Anregungen in "großer Runde" nochmal besprochen, was zur "2ten Verschickung" führte.

→ Einladung zur Dialogveranstaltung: hamburg.de/altona/freiraumottensen/…/



24. September 2023, Stellungnahme des Beirats zur 1. Verschickung

"Die vorgelegten Pläne stellen zwar für verschiedene Nutzungsgruppen Verbesserungen dar, durch z.B. die Schaffung von mehr Raum für Fuß- und Radverkehr, gleichzeitig sind dies jedoch nur kleine Veränderungen, welche die Gesamtsituation im Plangebiet nicht nachhaltig qualitativ verändern werden.[…] Der Beirat fordert daher die Hinzuziehung städtebaulich-freiraumplanerischer Kompetenzen zur Erarbeitung eines übergeordneten und integrierten Gestaltungskonzeptes für das Plangebiet, das als 2. Verschickung vom Bezirksamt veröffentlicht und und im Beirat vorgestellt und erörtert werden soll."

→ Weitere Infos: Stellungnahme inkl. Ergänzungen Ottenser Gestalten.pdf

6. November 2023, Zusammenfassung der Fragen und Antworten im Rahmen der Dialogveranstaltung zur Erstverschickung.

→ Weitere Infos: hamburg.de/…/dialogveranstaltung | Zusammenfassung Fragen & Antworten.pdf

22. November 2023, Neue Info/Feedback Box am Spitzenplatz

16. 1. 2024, Große Brunnenstraße – modaler Filter im Winter

Termin: 8. März 2024, Die Linke – Fraktion vor Ort. freiRaum Ottensen: wie geht es weiter mit dem autoarmen Quartier? Mit: Andrea Benkert, Karsten Strasser, Julia Koppke. La Cantina, Hohenesch 68

Termin: Mo 18. März 2024, 18 Uhr – Vorstellung der veränderten Planung (2. Verschickung). Öffentliche Sitzung Verkehrsausschuss Altona, Techn. Rathaus, Jessenstr. 1

Termin: Die 19. März 2024, 11-19 Uhr – Offener Redestand im Mercado

Zur Umgestaltung der Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße können Fragen im direkten Gesprächen an das Projektteam gerichtet und ein gemeinsamer Blick auf die Verkehrspläne geworfen werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ort: Mercado Einkaufszentrum Untergeschoss

Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert, Ergänzungen sind herzlich willkommen.
Alle Fotos (c) Tim Kaiser ask@tmksr.com wenn nicht anders angegeben.

1 Kommentar

Kommentieren

Your email address will not be published.

 

Fahrradparkhaus Altona

Nachtrag bezüglich der Stellplatzsituation in Altona am Bahnhof. Es gab den freundlichen Hinweis, dass es dort

Fahrradsternfahrt 2017

Rund 30.000 Radfahrende haben an der diesjährigen Fahrradsternfahrt in Hamburg teilgenommen. Die Polizei schätzt grob 20.000

Das Bankbike

Die erste materialisierte Workshop Idee – Velourbanomic Prototyp No. 1 aka das Bierbankbike, lässt sich allein