Imagine how much better the world would be if more people rode bicycles

Explorativer Lastenradworkshop

welding

klaprad-lastenrad-cargobike_klasti-kampnagel-radraum-hamburg_radpropaganda

Lastenräder sind praktisch, Lastenräder sind ökologisch und Lastenräder sind mittlerweile in jeder Stadt zu sehen. Lastenräder sind allerdings auch teuer in der Neuanschaffung. Wie wäre es, wenn wir uns ein Lastenrad aus Alt-Rädern, Schrott und Restmaterialien bauen könnten?

Der „explorative Lastenrad Workshop“ findet mittlerweile zum 4. mal statt und soll ein offener Workshop für Interressierte mit und ohne Vorkenntnissen sein. Gemeinsam wollen wir uns dem Thema Lastenradbau nähern, dazu gehört der Umgang mit Werkzeugen (Winkelschleifer, Bohrmaschine, Feile, Schweißgerät u.v.m) als auch die theoretische Auseinandersetzung mit Fahrradgeometrie. Wir wollen unser Praxiswissen weitergeben, von euren Ideen lernen und experimentelle Lösungsansätze ausprobieren!

Workshop Programm
Freitag 29. Juli – Sonntag 31. Juli 2016:

Freitag ab 17 Uhr
– gegenseitiges Kennenlernen
– Lastenräder Probefahren
– Modus für den Workshop finden
– Gruppen finden
– Material sichten
– ggf. gemeinsames Kochen

Samstag und Sonntag von 12 bis 20 Uhr
– Gruppen für den Workshop bilden
– Hands-on Workshop mit drehender Flex und leuchtendem Schweißgerät

Die Teilnehmer_Innenzahl ist begrenzt. Um Zusagen wird gebeten unter: workshop@radraum.org

Raum für Fahrradkultur
Valentinskamp 28 A-B, Hamburg
http://raum-fuer-fahrradkultur.com

Nonstop Schwitzen Treetbootaalleycat

nonstop-schwitzen-treetbootalleycat-hamburg_radpropaganda

„Eigentlich das gleiche Spiel wie immer (Dosenbier, Poolnudeln, Mehl und Madness) aber diesmal auf der Alster! Start ist wahrscheinlich am frühen Nachmittag, also bequem auch für Morgenmuffel*Innen und Freitagstrinker. Modus ist irgendwas zwischen Time Trial, Criterium und das alte Mario Kart für N64. Also schnell die Schwimmflügel vom Dachboden holen, den floating Bierkastenkühler bei Quelle bestellen und nochmal den anderhalbfachen Rundtörn mit zwei halben Schlägen üben.“

Samstag 6. August ab 14 Uhr (Alster)

Alles weitere siehe hier: http://fb.com/events/272370246476043/

Die Letzte Etappe

tourdefrance_radraum-hamburg

tourdefrance-radpropaganda-radraum-hamburg-fahrradkultur

Getreu dem Motto: „Der Sattel ist ein ganz, ganz wichtiges Körperteil“ zeigen wir am Sonntag die letzte Etappe der „Tour de France“ im „Raum für Fahrradkultur“. Und weil 3 Wochen im Sattel einen Haufen Kalorien (140.000) gekostet haben, gibt es bei uns Eiskaffee und gefrorene Bananen mit Schokosoße (also, nur wenn es immer noch so warm ist).

Sonntag 24. Juli
Screening live ab 14 Uhr
Raum für Fahrradkultur

http://fb.com/events/1298064113544901/

#1250bananen

ADA Festival – Data Bicycles Workshop

ada-festival-hamburg

A/D/A ist ein urbanes Künstler*innen-Forschungs- und Vermittlungsvorhaben, das in einem DIY-Festival mündet. Ziel ist es, digitale und analoge Praktiken und die Gestaltung des urbanen Zusammenlebens produktiv zusammen zu denken. A/D/A lädt Künstler*innen und Bürger*innen ein, sich kritisch mit den Versprechungen der „smart city“ zu beschäftigen und eigene Ideen zu entwickeln, wie analoge oder digitale Technologien und Praktiken in der Stadt eingesetzt werden können – abseits von wirtschaftlichem Optimierungsstreben. A/D/A schließt sich außerdem an den Themenschwerpunkt KUNST UND DIGITALER AKTIVISMUS bei unseren Freunden vom Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel an.

http://ada-hamburg.de

“Stadt erfahren” ist für viele Hamburger auch im wörtlichen Sinne Tagesordnung. Wenn wir nicht mit dem Auto oder Bus irgendwo auf der Stresemannstraße feststecken, um in die City zu kommen, schwingen wir uns aufs Rad und düsen von A nach B. Am Abend dann, steckt uns die Stadt wortwörtlich in den Knochen. Der Zustand der Straßen, jede Unebenheit der gefahrenen Wege und jeder träge Verkehr hat sich unsichtbar in unseren Körper eingeschrieben.

In ihrem zweitägigen Workshop macht die finnische Künstlerin Kati Hyyppä Fahrräder zu Seismographen, um diese flüchtigen Wahrnehmungen zu dokumentieren: Die technisch einfachen, mechanischen Aufzeichnungsgeräte werden gemeinsam entwickelt, an den Fahrrädern der Teilnehmer*innen montiert und dienen dazu, die Vibrationen, denen wir aufgrund von verschiedenen Straßenbelägen ausgesetzt sind, zu dokumentieren. Je schlechter die Straße, je tiefer die Schlaglöcher, desto dramatischer werden die visuellen Aufzeichnungen.

Der zweite Tag wird dazu dienen, die DIY-Seismographen auf einer Radtour zu testen und eine Mikro-Topographie Hamburgs aufzuzeichnen. Anschließend werden wir die visuellen Daten auswerten: Wie sehen die Radstrecken aus, die wir täglich absolvieren? Und wie können die gesammelten Daten kreativ aufbereitet werden?

  • – Es wird keine Teilnahmegebühr für den Workshop erhoben.
  • – Sprache: Die Workshop-Leiterin spricht etwas Deutsch, Englischkenntnis wäre von Vorteil
  • – Eigenes Rad muss mitgebracht werden!
  • – Offen für alle ab 14 Jahren
  • – Es sind keine besonderen technischen Vorkenntnisse erforderlich

Freitag, 26. August 2016 / 10 – 16 Uhr:
Bau der DIY-Seismographen.

Samstag, 27. August 2016 / 10 – 16 Uhr
Fertigstellung der Seismographen, Data-Radtour.

Sonntag, 28. August 2016 / ab 12 Uhr
Optionale Teilnahme an den Präsentationen und dem A/D/A-Abschlusstag.

 

Weitere Infos und Anmeldung unter:
ada-hamburg.de/workshops/data-bicycles-kati-hyyppae

Website von Kati Hyyppä
http://katihyyppa.com

Mit dem Fahrrad durch die Stadt

radfahren in der stadt_DSC02378

3 phasiges Essay über das Fahrradfahren von  Johannes Ullmaier auf Deutschlandfunk
Gegenwartsgedränge – Mit dem Fahrrad durch die Stadt

You Said It’s Urgent? PrECMC Hamburg

precmc-hamburg_its-urgent_radpropaganda23

Obwohl sich der Sommer nicht weiter entfernt anfühlen könnte. Am nächsten Wochenende ist es soweit. Der „summer of chistole“ weht 20 Jahre nach den ersten ECMC (European Cycle Messenger Championships) wieder durch Hamburg. Die 21. ECMC Ausgabe findet dieses Jahr vom 21. bis 24. Juli in Kopenhagen statt und Hamburg hosted vom 15. bis 18. Juli das „You Said It’s Urgent?“ pre-Event mit anschliessender gemeinsamer Tour dorthin.

hamburg-roskilde-tour_radpropaganda

daenemark-radtour-rennrad-leichtgepaeck_radpropaganda

ecmc-Copenhagen_radpropaganda

Hamburg-Programm (Alleycat, BBQ, Foto-Ausstellung, Bahnfahren, Party, Goldsprint) von Freitag bis Sonntag: http://precmc2016.de/program

Wichtig: die Anmeldung gilt für alle Veranstaltungen (auch das Alleycat) inkl. der Tour!
Alle Infos zur Tour von HH > COP hier: http://precmc2016.de/tour

Follow PrECMC bei Facebook: https://fb.com/yousaiditsurgent

Alle Infos zur ECMC in Kopenhagen hier: http://ecmc2016.com

Schwarzwald Super!

belchen_us_IMGP4347_11-1_schwarzwald-super

belchen_us_IMGP4236_schwarzwald-super

Nachdem wir uns über Pfingsten mit den Kollegen aus Freiburg von Dresden durch Tschechien und tausende Höhenmeter nach Frankfurt (Main) quälen durften (dazu später mehr) können wir nur allen ans Herz legen sich ebenfalls für den diesjährigen Schwarzwald Super am 4. September anzumelden. Menschen, Essen, Orga und die Höhenmeter sind sicherlich ein unvergessliches Fest!

Es gibt auch dieses mal 3 versch. Routen zur Auswahl wobei gemunkelt wurde Bronze sollte nicht unterschätzt werden – und Silber ggf. die bessere Wahl ;)

Bronze
105 km   /   2900 hm   /   4 Berge   /   3 Verpflegungsstationen
Silber
180 km   /   4300 hm   /   6 Berge   /   4 Verpflegungsstationen
Gold
255 km   /   6500 hm   /   9 Berge   /   6 Verpflegungsstationen

http://schwarzwald-super.de

Couple Cat

13567140_1189019914451969_783718278921291800_n

Two bottlenosed dolphins leap out of the water at Roatan Island in Honduras. 2000 Roatan, Honduras

Liebe Leute, hier ist was los – morgen: Couple Cat! Das Alleycat für Paare, oder anders gesagt (für all diejenigen, die nicht bis zum Hals-Tattoo in Fahrradsubkultur stecken) die Schnitzeljagd zu zweit mit Fahrrad. Wer mit wem? Total egal, hauptsache Big Love! Wer als verliebte Delphine kommt hat sicher gute Chancen… StadtRad oder brakeless, knifflige Aufgaben, lustige Paarspiele und Spokehearts. Ungezwungener, niedrigschwelliger Zugang zur Fahrradsubkultur + Bewegung an der frischen Luft. Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich auch an Interessierte ohne Rennsporterfahrung – just cycling in the game of love!

2. Juli 2016
Treffpunkt:

Raum für Fahrradkultur 
Valentinskamp 28 a-b, Hamburg

14 Uhr: Anmeldung
15 Uhr: Start

bis 18 Uhr Manifestabgabe (Zettel mit erledigten Aufgaben) im Raum für Fahrradkultur
ab 18 Uhr Grillen im Hof & Preisverleihung

ab 20.00 Aftershow Party um die Ecke in der Jupi-Bar/Gängeviertel
Musik von axling & Magic Marcel

share: http://facebook.com/events/472287209634146

The Transatlanticway

irland07019

irland-transatlanticway_TAW-ahrberg

The TransAtlanticWay ist ein ’self-supported‘, ungefähr 2500km langes Straßenradrennen von Dublin nach Cork. Rund 2200km davon führen hierbei die Westküste Irlands entlang über den sogenannten Wild Atlantic Way von Derry nach Kinsale. Alle Teilnehmenden die morgen am 17. Juni in Dublin an den Start gehen bekommen einen GPS-Tracker und können als blauer Punkt verfolgt werden. Ganz besonders freuen wir uns auf unsere beiden Transcontinental erprobten Liebglingspunkte Mathias & Matthias – viel Erfolg bzw. happy dotwatching!

“Having started as a complete novice it didn’t take me long to figure out speed was not in my DNA. As rides grew from 10 miles to 100 miles, so did the beard and a love of all things cycling. Last year I raced the 2014 London to Istanbul Transcontinental finishing in 7th place. This year I raced the TransAmerica from the West to East coast 4,350 miles in 21 days finishing 5th. On my return the most asked question after how many hours and miles I rode each day was ‘what’s next ?’ There are many bike packing adventures out there for mountain bikes but I couldn’t find many similar to the Transcontinental or TransAmerica specific to road bikes. So, a new challenge, a new adventure is born – the TransAtlanticWay bike race.”   Adrian O’Sullivan – TAW Race Director

Seite des Rennens: transatlanticway.comhttp://fb.com/transatlanticwayrace/
Offizielle Seite des Wild Atlantic Ways: wildatlanticway.com
Dotwatching via: trackleaders.com/transatlantic16

Follow Mathias: http://instagram.com/ahrberg

Cycle Hack Berlin 2016

„Für 48 Stunden bringen wir Fahrradschrauber*innen, Designer*innnen, Aktivist*innen, Ingenieur*innen, Programmierer*innen, Stadtplaner*innen und viele andere zusammen. Gemeinsam entwickeln wir Ideen, Prototypen und Kampagnen, um die Hindernisse abzubauen, die Menschen vom Radfahren abhalten. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein: Physische Hacks – Ideen, Basteleien und Prototypen für Produkte, die kleine alltägliche Hindernisse fürs Radfahren abbauen, egal ob DIY-Schutzbleche aus Plastikflaschen oder eine Fahrradtasche mit eingebauten Bremslichtern. Digitale Hacks – Websites und Apps rund ums Radfahren, Interaktive Visualisierungen auf Basis von Open Data und alles andere, das mit Hardware und Software zu tun hat.
Aktionen und Kampagnen – Hackt eure Umwelt! Ihr wollt mehr Fahrradwege, bessere Ampelschaltungen und sichere Abstellplätze? Hier geht es um Aktionen und Kampagnen, die für fahrradfreundlichere Städte sorgen um noch mehr Menschen aufs Rad bringen.
Im Fab Lab Berlin haben wir Zugriff auf High-Tech Werkzeuge wie 3D Drucker, Lasercutter, aber auch einfaches Handwerkzeug und Holzbearbeitungsmaschinen. Experten vor Ort helfen euch dabei, eure Ideen Realität werden zu lassen.“

Freitag 24. Juni bis Sonntag 26. Juni 2016
im Fab Lab Berlin – Prenzlauer Allee 242, 10405 Berlin
http://fablab.berlin

Tickets: http://eventbrite.com/e/cyclehack-berlin-tickets-25962227722

Mehr Infos unter
http://fb.com/cyclehackberlin
http://cyclehackberlin.de


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: